Herzlich willkommen

beim Bundesverband Musikunterricht, Landesver­band Hamburg (BMU). Hier finden Sie fach­politische Informationen und Zugang zu unseren Projekten. Ab sofort können Sie hier auch unser Hamburger Fortbildungsprogramm 2019/20 herunterladen und buchen.

Kooperationsvertrag HfMT - BMU

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) und Bundesverband Musikunterricht (BMU) lassen durch einen Kooperationsvertrag das Schulmusikstudium noch attraktiver werden! In einer feierlichen Zeremonie haben der Präsident der HfMT, Prof. Elmar Lampson, und der Präsident des Landesverbandes Hamburg des BMU, Thomas Frey, am 11.9.2019 den Vertrag unterzeichnet. Ziel ist es, die bereits bestehenden positiven Beziehungen zwischen dem Institut für Schulmusik und der aktiven Schulmusikarbeit an den allgemeinbildenden Schulen zu intensivieren. mehr

Musikpraktische Kurse in der gymnasialen Oberstufe – Schulbehörde beschwichtigt die Besorgnis des BMU

Bundesweites Zentralabitur? Angleichung der Län­der­bestimmungen? Mehr Fächer und mehr Kurse im Abiturzeugnis? Seit Wochen wogt eine Diskussion um die Bedingungen des Abiturs durch die Bil­dungs­landschaft. Dabei entstand für die Hamburger Musik­lehrkräfte der Eindruck, dass die Möglichkeit, auch musikpraktische Kurse in die Abiturbewertung einzubringen, in Gefahr sei. Der BMU hat deshalb im April an Senator Rabe geschrieben, auf diese Sorgen hingewiesen und die Bedeutung der musik­prak­ti­schen Kurse für die einzelnen Schülerinnen und Schüler wie für die schulischen Ensembles hervor­gehoben.

Kurz vor den Sommerferien hat die BSB geant­wor­tet: Die herausragende Bedeutung der musikpraktischen Kurse für die Entwicklung einer viel­fältigen schulischen Musikkultur sei unbestritten. Deshalb sei die besondere Möglichkeit ge­schaffen worden, bis zu drei musikpraktische Kurse in die Gesamtqualifikation einzube­zie­hen. Für den Fall, dass Hamburg die Zahl der in die Gesamtqualifikation einzubringenden Seme­ster­ergebnisse auf 40 erhöhe, solle dies auch künftig grundsätzlich möglich sein. Die Regelung im Rahmenplan Musik solle dann entsprechend angepasst werden. Im weiteren Text des Briefs wird darauf verwiesen, dass die gesamte Diskussion um das Abitur noch nicht abge­schlossen sei, dass aber in jedem Falle die musikalisch-ästhetische Erziehung auch unter ver­änderten Rahmenbedingungen wie bisher eine wesentliche Rolle spielen werde.

Der BMU begrüßt einerseits, dass die Schulbehörde hier die Bedeutung der musikpraktischen Kurse anerkennt und an der Einbringungsmöglichkeit festhalten will. Wir werden die Ent­wick­lung weiter sehr genau beobachten und bei Bedarf wieder an die Schulbehörde herantreten, denn im komplexen Geflecht der Oberstufenregelungen kann jede Änderung der Bestim­mun­gen Risiken und Kollateralschäden an anderer Stelle nach sich ziehen. Hintergrundinfos

Inklusion im Musikunterricht

Der Bundesvorstand des BMU hat Positionen zur Inklusion im Musikunterricht beschlossen. Voraus­gegangen war eine Umfrage unter den BMU-Mit­glie­dern zu den Erfahrungen und Einschät­zun­gen mit der Inklusion. Eine Presseer­klä­rung fasst die Ergebnisse kurz zusammen.

Ergänzend dokumentieren wir hier ein Papier der BSB zu fachdidaktischen Fragen der Inklusion im Musikunterricht.

Schulen musizieren 2019 - Die Begegnung in der Elbphilharmonie

Die "Eulenspatzen 4" der Schule Eulenkrugstraße, Leitung Marianne Steinfeld

Am Sonntag, 10. Februar 2019 fand das zweite Begeg­nungskonzert von Ham­bur­ger Schulen im voll besetzten kleinen Saal der Elbphil­harmonie statt. 28 Schulen hatten sich mit ihren Videos beworben. 5 Ensembles konnten teilnehmen. Weitere Bilder hier.

"Die heißen Hörner", Julius-Leber-Schule, Leitung Udo Petersen
"Song4Europe", Stadtteilschule Horn, Leitung Anneke Böhmert, Christian Lenz, Nis Nöhring
"Die heißen Reifen", Förderschule Hirtenweg, Leitung Michael Huhn
Schulorchester der Sophie-Barat-Schule, Leitung Bernd Achilles
gemeinsame Abschlussaktion aller Ensembles, Leitung Marcio Doctor

Qualifizierte Ausbildung der Musiklehrkräfte weitgehend gerettet

Thomas Frey, Torsten Allwardt

Die Ende 2016 vorgelegten Vorschläge Exper­ten­kommission zur Reform der Lehrerausbildung stellten nach Ansicht des BMU eine ernste Bedrohung für die fachliche Ausbil­dung der Musiklehrkräfte dar. In einer Klausurtagung im Frühjahr 2017 hat der BMU die Experten­vorschläge analysiert und Alarm geschla­gen. Seit Januar 2018 liegt eine Senatsdruck­sache vor, mit der die Pläne konkreter werden. Viele unserer Argumente wurden offenbar gehört. Hier eine Analyse der Pläne. Der BMU wird sich an die BSB mit einigen Vorschlägen zur Nachbesserung der Pläne wenden.

BMU-Landeskongress in Bremen

mit Fortbildungsangeboten am 20. und 21.09.2019. Infos und Anmeldungen über die Website des Landesverbands Bremen.

Landesfachtag in Schleswig-Holsein

Das IQSH und der BMU Schleswig-Holstein veranstalten am 26.10.2019 ihren Landesfachtag Musik in Neumünster. Motto: Musik erleben - Musik verstehen. Weitere Infos und Anmeldung bis 04.10.2019 über BMU Schleswig-Holstein.

Landeswettbewerb Jugend jazzt

am 16./17.11.19 für Jazz­or­ches­ter und Big­bands, Anmeldeschluss am 25.09.2019. Weitere Infos

Bundesbegegnung Jugen jazzt 2020

Die Bundes­be­geg­nung Jugend jazzt 2020 findet vom 21. bis 24. Mai 2020 in Hamburg statt. Nähere Infos gibt es demnächst beim Deutschen Musikrat.

Fachtag Schulmusik in Hamburg

des BMU und des LI Hamburg am 08.02.2020 unter dem Motto „We go together …“ - Analoges und Digitales entdecken. Anmeldung über das LI Hamburg.

Komponieren im Unterricht

Die Bergische Universität Wuppertal und die Musikhochschule Stuttgart planen eine Unter­suchung zum Komponieren im Musikunterricht und führen dazu eine Umfrage durch. Hier finden Sie nähere Infos.

Aus aktuellem Anlass - Feuer in Paris

Notre Dame in Flammen. Auch 900 Jahre Musik­ge­schichte sind betroffen. Hier ein Hinweis auf ein schönes Video mit der Musik eines der ersten mehrstimmigen Werke: Viderunt omnes von Magister Perotin und eine Transciption in moderne Notation.

neuer Projektfonds Kultur & Schule

In einer Zusam­men­ar­beit von Schul- und Kulturbehörde mit sechs Stiftungen ist ein mit jährlich € 525.000 ausge­stat­teter Projektfonds gestartet. Damit soll die Zusammenarbeit von freien Künstlern (also auch Musikern) und Schulen im kul­tu­rellen Bereich gefördert werden. Anträge auf Summen zwischen € 1.000 und 15.000 können ab sofort bei der LAG gestellt werden, dort gibt es auch nähere Infos und Antragsunterlagen.

Positionen des BMU zur Situation des Musikunterrichts in HH

In einem Posi­tions­pa­pier hat der BMU Ham­burg we­sent­li­che Pro­bleme des Musikunterichts benannt und Forde­rungen zur Verbesse­rung formuliert. Angesichts der einseitigen Dis­kussion, die unter Führung der BSB derzeit über den Mathe­matik­unterricht und die anderen sog. Kernfächer in Hamburg geführt wird, fühlen wir uns herausgefor­dert, die Leistungen auch unse­res Faches für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen im schulischen Bildungsgang zu benennen und eine angemessene Berücksich­tigung im Gesamtkonzept von Schule zu fordern.

Musik in Hamburger Schulen

Bitte beachtet Sie auch unsere neue Unterseite "Musik in Hamburger Schulen", auf der wir Aktivitäten von Schulen vorstellen, die zwar nicht vom BMU veranstaltet werden, die wir aber gerne bekannt machen und unterstützen. Wenden Sie sich an den Webmaster, wenn Sie ein Angebot haben, das dort hinpasst.

4. Bundeskongresss Musikunterricht

Der Bundeskongress mit dem Motto "Am Puls der Zeit" ist mit einer Rekordbeteiligung von ca. 1500 Musiklehrkräften zu Ende gegangen. Auch Hamburger Musiklehrkräfte haben die Gelegenheit genutzt und sind dazu ins nahe Hannover gefahren. Zur Nachbetrachtung finden Sie hier ein Kongressvideo und das Tagungsprogramm.

... aus dem Musikraum

Beitrag des Deutschlandfunks aus dem Musikunterrricht einer "ganz normalen" Schule.

NDR-Debatte: Wie wichtig ist der Musikunterricht?

Unter diesem Titel liefen in der Woche vom 21.01.2018 mehrere Beiträge des NDR, in denen auch Mitglieder des BMU Hamburg und Nieder-sachsen zu Wort kamen. Auf den Seiten des NDR können Sie viele Diskussionsbeiträge nachlesen und eine Diskussionssendung mit Theo Huß (BMU) und Claudia Wackendorf (Elternkammer) nachhören.